Bleiverglasung

Blei war früher die einzige Möglichkeit, großformatige(re) Fensterflächen entstehen zu lassen. Man behalf sich mit H-Profilen die einzelnen Glasscheiben miteinander zu verbinden. Die H-Profile wurden miteinander verlötet.

Vielfach in Verwendung bei Kirchenfenstern, hat sich bei der traditionellen Methode Bleiverglasungen herzustellen bis heute wenig geändert.

Die Bleiverglasung hat auch heute noch Ihre Bedeutung und findet Anwendung in Fenstern, Türen und Lampen, wo althergebrachtes, handwerkliches Flair gefragt ist.